Der Göttinnentempel

Es gab eine Zeit, da war den Menschen die Gegenwart der Göttinnen und Götter überall bewusst: In der Luft, die wir atmen, im Licht des Herdfeuers, im tiefen Dunkel eines Bergsees und in den saftig grünen, fruchtbaren Rundungen von Hügeln und Tälern. Seit der römischen Überlagerung großer Teile Deutschlands und insbesondere seit der Christianisierung ist die Große Göttin ins Verborgene getreten, hat sich versteckt und verschleiert. Heimlich haben sich die Frauen weiterhin getroffen, um Sie zu ehren. So hat Sie in Kemenaten, in den Spinnstuben und im Wochenbett überlebt, und Ihre Magie wurde über Generationen weitergegeben. Vieles von dem alten Wissen ging verloren, und doch geriet Sie nie in Vergessenheit – bis heute.


Die Göttinnen sind lebendig und inspirieren uns, jeden Augenblick. Auch wenn die alten Überlieferungen abgebrochen sein mögen, lassen sie uns wissen, wie sie verehrt und gefeiert werden möchten, und wir alle gestalten gemeinsam mit ihnen ihre Verehrung neu, unsere und Ihre schöpferische Kraft vereint. Es ist unser Ziel, die Göttinnen im Zeitalter von Shoppingcentern, Facebook und Smartphones in unserem täglichen Leben wieder sichtbar zu machen und allen Menschen einen Zugang zu ihnen zu ermöglichen, einen Raum zu öffnen um ihnen zu begegnen und zu verehren.


Heiliger Raum für die Göttin
Heiliger Raum für die Göttin